Lebensqualität trotz Verkehrsproblematik

Veröffentlicht am 21.09.2019 in Kommunalpolitik
 

Vorschläge der SPD-Fraktion im Veitsbronner Gemeinderat für Maßnahmen zur Sicherung der Lebensqualität in der Gemeinde angesichts der Verkehrsproblematik

Aufgrund der Ablehnung der südlichen Entlastungsstraße durch den Bürgerentscheid vom 15.3.2019 ist es nach Ansicht der Veitsbronner SPD unabdingbar andere Maßnahmen zu ergreifen, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sichern oder verbessern, auch wenn das Problem des überörtlichen Durchgangsverkehrs auf absehbare Zeit nicht zu lösen sein wird.

 

Folgende Vorschläge sind aus unserer Sicht mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren:

  • Optimierung der Ampelanlage an der Kreuzung in Siegelsdorf
    siehe Antrag der SPD-Fraktion von Jörg Lehnberger
  • Priorisierung der Geh- und Radwege-Planung im Rahmen des Naherholungskonzepts, insbesondere Planungen an der südlichen Zennuferseite von Kagenhof bis Bernbach.
    Die Langenzenner Straße ist durch Durchgangs- wie Binnenverkehr extrem dicht befahren und für Radfahrer aufgrund der geringen Fahrbahnbreite extrem gefährlich. Einzige mögliche Abhilfe wäre ein eigener Geh- und Radweg. Ein entsprechender Vorschlag (Kagenhof – Eichenstraße) wurde von der SPD bereits vor langer Zeit eingebracht.
    Ein Antrag zur Priorisierung der Geh- und Radwege-Planung wird separat eingereicht.
  • Tunnel für Fußgänger und Radfahrer unter der Bahnlinie
    Zusätzlich zu den schmalen Fußwegen an der Seukendorfer Straße sind weitere sichere Unterquerungen der Bahn zu schaffen, weil dies für Fußgänger und Radfahrer die Möglichkeit eröffnet, sich abseits der Hauptverkehrsstraßen fortzubewegen. Auch dies (z.B. Karlsbader Straße) wurde bereits früher von der SPD ins Spiel gebracht.
  • Querungshilfen in der Langenzenner, Fürther und Seukendorfer Straße installieren
    Für Fußgänger ist es in den Stoßzeiten nahezu unmöglich, die Kreisstraßen gefahrlos zu überqueren, deswegen brauchen diese Querungshilfen.
  • Aufstellung von Verkehrspollern wie in der Siegelsdorfer Straße entlang der Seukendorfer Straße
    Nahezu bei jeder Vorbeifahrt von breiten Fahrzeugen (Lastwagen, Bussen, etc.) benutzen diese die Gehwege der Seukendorfer Straße. Zum Schutz der Fußgänger, insbesondere von Kindern und älteren Mitbürgern, die nicht schnell ausweichen können, ist dies sofort nötig.
  • Verbesserung der Fahrbahnbelagsqualität der Fürther Straße
    Der Fahrbahnbelag auf beiden Seiten der Fürther Straße ist in extrem schlechten Zustand. Fahrbahnunebenheiten von bis zu 20 cm machen ein sicheres Fahren für Radfahrer nahezu unmöglich. Bei Regen werden die Fußgänger regelmäßig vollgespritzt. Es ist beim Kreis darauf zu dringen, dass der Fahrbahnbelag in einen verkehrssicheren Zustand gebracht wird. (Ein entsprechender Antrag wurde von Peter Lerch im Bauausschuss des Kreises bereits mehrfach gestellt.)
  • Zuschüsse für Schallschutzfenster für Anwohner der Fürther und Seukendorfer Straße
    Entsprechende Mittel sind in dem von der SPD installierten Umweltfond in ausreichender Höhe bereitzustellen und die Anwohner explizit auf diese Fördermöglichkeit hinzuweisen.
  • Einrichtung von Luftmessstationen an Fürther und Seukendorfer Straße
    An Fürther und Seukendorfer Straße gibt es täglich Stau. Es ist zu überprüfen, ob die Schadstoffbelastung die erlaubten Grenzwerte übersteigt.
  • Aufstellung von abschließbaren Fahrradständern
    Viele potenzielle Radfahrer fahren nicht mit dem Fahrrad zum Bahnhof, weil die bisherigen Fahrradständer keinen Schutz gegen Vandalismus bieten.
 

Wahlprogramm 2020 - 2026

Hier können Sie das aktuelle Wahlprogramm der SPD downloaden.

 

Veitsbronner Taschenfahrplan

Ab sofort wird der neue Taschenfahrplan verteilt. Wenn Sie keinen bekommen haben, sprechen Sie uns an.

 

 

Dokumente und Informationen downloaden

 

 

Webstatistik

Besucher:335416
Heute:50
Online:1

Bayern SPD

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Jetzt einsetzen gegen Rechts

Aktuelle News

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Suchen

SPD:vision - der Videoportal

Hier aktuelle SPD - Videos ansehen!