Infostände zur WM im April 2006

Am Samstag, den 8. April 2006 fand in Siegelsdorf ein Infostand des Ortsvereins statt. Im Mittelpunkt der Aktion stand die Verteilung eines Spielplanes zur Fußballweltmeisterschaft 2006. Der Ortsverein hat diesen in Form eines kleines Heftes drucken lassen um den Bürgerinnen und Bürgern einen kleines Service zu bieten und auch zwischen den Wahlen mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.
Vorsitzender Helmut Keim, 2. Bürgermeiser Günter Gehrig und die Gemeinderäte Traugott Goßler und Jörg Lehnberger nutzten auch die Gelegenheit um über die neusten Entwicklungen im Bereich Gemeindepolitik zu informieren.

 


Infostand mit Kicker vor dem Elektro-Förster in Siegelsdorf

Mit großem Interesse wurden die Entwicklungen im Bereich Kinderkrippe für Veitsbronn und Patenschaften für Spielplätze aufgenommen.
Der Ortsverein nahm die Gelegenheit wahr, auf die Möglichkeit hinzuweisen, dass eine Mitgliedschaft zum Schnuppern in der SPD möglich ist. Die Bürgerinnen und Bürger nahmen die gesamte Aktion zunächst mit Bewunderung auf, da Infostände sonst nur in Zusammenhang mit Wahlen stattfinden. Die Mehrheit fand die Aktion aber gut und insbesondere der WM-Spielplan fand großem Zuspruch.

 

Broschüren zur WM noch vorrätig


Das 32seitige Heft enthält den Spielplan und viele WM-Infos

Die nebenstehende Broschüre erhalten Sie kostenlos jederzeit bei einem Mitglied des Ortsvereinsvorstandes.

 

Veitsbronner Taschenfahrplan

 

Wie jedes Jahr wurde der Taschenfahrplan an alle Haushalte verteilt. Hier finden Sie den Fahrplan gültig

vom 10.12.17-09.12.18

zum Ausdrucken. Hier geht es zu den Downloads

Bayern SPD

Natascha Kohnen: Gerecht ist, was Wohnraum schafft! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Webstatistik

Besucher:335416
Heute:8
Online:2

Jetzt einsetzen gegen Rechts

Dokumente und Informationen downloaden

SPD

Wahlprogramm

 

 

Aktuelle News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Suchen

SPD:vision - der Videoportal

Hier aktuelle SPD - Videos ansehen!

Ortsplan Veitsbronn

Hier gibt es den Ortsplan und weitere Infos.

Wetter-Online